Február 13 – The Billa day

billa dayÉrdekes és közérdekű felhívásra lettem figyelmes a facebookon.  A felhívás lényege hogy egy pozitív nyelvhasználati példákat felvonultató levelet kell egy adott pillanatban amely február 13.-a kiposztolni a facebookon. Az akcióval szeretnék felhívni a figyelmet arra a helyzetre, hogy a komáromi Billa nem  kétnyelvű, miközben a vásárlók nagyrésze magyar. Ez azért szokatlan, mert a Billa üzletlánc a legtöbb országban megkülönböztetett figyelmet fordít a helyi vásárlók anyanyelvének használatára. Az akció szervezői kérnek mindenkit, hogy 2012 február 13.-án keresse fel a BILLA facebook-os oldalátés oda  másolja be a következő levelet. Amennyiben megfelelő számú bejegyzés jelenik meg a nem kis számú tagot számláló oldalon, úgy akár a német – osztrák média is felfigyelhet ránk.

A levél:

Sehr geehrte Frau Mag. Neumayer,

in den BILLA-Filialen in Komárno (Slowakei) und in der Süd-Slowakei vermissen die Kunden die Zweisprachigkeit.
Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung spricht in der Süd-Slowakei ungarisch.

IKEA verwendet – wenn es im Einzugsbereich der jeweiligen Filiale genügend relevante Kunden gibt – mehrsprachige Werbung:

- in Berlin gibt es zum Beispiel deutsch-türkische Werbeplakate,
- in Bern (Lyssach) in der Schweiz deutsch-französische.
- In grenznahen Filialen wie in Heerlen (Niederlande), in deren Einzugsbereich auch das deutsche Aachen fällt, werden Durchsagen zweisprachig getätigt.
- Zudem versucht man Kundennähe und Kundenansprache zu erreichen, indem man in jedem Zielgebiet, die IKEA Kataloge mehrsprachig verfasst.
- In Süd-Tirol ist Zweisprachigkeit für SPAR selbstverständlich.
- In Eupen ist Mehrsprachigkeit für MATCH selbstverständlich.
- Die Marketingstrategie von TESCO basiert auf Zweisprachigkeit.
- Das mehrsprachige Service „Ethnobanking“ in deutscher, türkischer, bosnischer, kroatischer und serbischer Sprache informiert über die Serviceleistungen und Ansprechpartner von Raiffeisen in Wien.
- Saarland: ein Drittel der Kunden sind heute Franzosen. Um ihnen die Orientierung zu erleichtern, sind Beschilderungen und Informationen im Markt zweisprachig – nur ein Beispiel für den überzeugenden Kundenservice

In Komárno gibt es relevante Kunden! Mehrsprachigkeit bedeutet Gewinn!
„Weil zu Hause der wichtigste Platz auf der Welt ist“- behauptet IKEA. Wie Recht IKEA damit hat, beweist der Erfolg der Kampagne.

Wir bitten die Firma BILLA alle Informationen in den Filialen in Komárno und in der Süd-Slowakei auch in der ungarischen Sprache zu beschriften!
Jeder Cent zählt!

Details finden Sie auf dieser Seite:

http://www.facebook.com/pages/Zweisprachige-Beschilderungen-im-Handel-K%C3%A9tnyelv%C5%B1-boltfeliratokat/253050184757430

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen:
Ungarischsprachige Kunden, Süd-Slowakei